F2 – Waldbrand Frohnhausen

Datum: 12. August 2022 um 16:37
Alarmierungsart: Funkalarmempfänger, Sirene
Dauer: 30 Stunden 8 Minuten
Einsatzart: Feuer 2 
Einsatzort: Dillenburg
Fahrzeuge: Löschgruppenfahrzeug LF 10 , Mannschaftstransportwagen MTW 
Weitere Kräfte: DRK Dillenburg, Feuerwehr Dillenburg, Feuerwehr Eschenburg, Feuerwehr Haiger, Feuerwehr Herborn, Polizei, Rettungsdienst, RP Gießen, viele weitere


Einsatzbericht:

Ein Waldbrand, eines bis dahin nie da gewesenen Ausmaßes, hat die Feuerwehr aus ganz Mittelhessen für Tage auf Trab gehalten.

Am Freitag den 12.08.2022 brach oberhalb der Auerhahnshütte zwischen Frohnhausen und dem Roßbachtal ein verheerender Waldbrand aus.

 

Gegen 16:35Uhr wurden die ersten Einheiten alarmiert. Der böige Wind fachte das Feuer mit rasender Geschwindigkeit an. Brannten zu Anfang ca. 1000m², so hatte das Feuer am Ende eine Fläche von mehr als 40 Hektar vernichtet. Gegen 18Uhr wurde der KatS Löschzug Lahn-Dill 2 der von den Feuerwehren Eibelshausen, Hirzenhain und Wissenbach gestellt wird alarmiert.

Über den Bereitstellungsplatz wurden wir dem Abschnitt 3 zugeordnet. Wir betrieben unseren 5000l Löschwasserbehälter verlegten rund 1500m B-Leitung und bekämpften das Feuer auf einer Flanke von mehr als 300m. Der Löschwasserbehälter wurde von den Wechselladerfahrzeugen des Landkreises, wie auch von Bauern aus der Region mit Traktoren samt Güllefässern, mit ausreichend Löschwasser gefüllt. Damit sich die Einsatzkräfte Stärken und Ausruhen konnten wurden die erst eingesetzten Kräfte, gegen 00:30 Uhr durch Kameradinnen und Kameraden aus Eibelshausen, Eiershausen, Hirzenhain, Roth, Simmersbach und Wissenbach ersetzt. Um 09:30Uhr wurde dann nochmals getauscht.

 

Insgesamt waren bis ca. 12:30Uhr rund 80 Eschenburger Kameraden im Einsatz gewesen. Nur mit einem gewaltigen Kräfteaufgebot konnte diesem Waldbrand Einhalt geboten werden. Es kamen KatS-Löschzüge aus den Landkreisen Marburg-Biedenkopf, Limburg Weilburg, Siegen Wittgenstein, Vogelsberg und Gießen zum Einsatz. Bauern aus der ganzen Region schafften Löschwasser aus dem Hammerweiher in Steinbrücken nach Frohnhausen, um die Wege für die Einsatzfahrzeuge kurz zu halten. Zwei Hubschrauber von Polizei und Bundespolizei unterstützten die Löscharbeiten. THW, Rotes Kreuz, Malteser, Polizei und viele weitere Firmen und Organisationen kämpften gemeinsam, um das Feuer zu löschen.

 

Der Waldbrand vom gestrigen Tag war noch nicht gelöscht als ein weiterer Waldbrand am Ortsrand

von Niederroßbach nur rund einen Kilometer von der ersten Einsatzstelle entfernt ausbrach.

Da hier nun direkte Ortslage bedroht war, wurden wir erneut mit dem Löschzug Lahn-Dill 2 alarmiert.

Nach kurzer Rüstzeit fuhren wir direkt nach Niederroßbach um hier mit den Löscharbeiten zu beginnen.

Das Feuer war bis auf 50m an die ersten Wohnhäuser herangerückt, wo wir es mit vereinten Kräften

in der Ausbreitung stoppen konnten. Auch hier kamen mehrere Löschzüge aus ganz Mittelhessen

sowie die zwei Hubschrauber zum Einsatz. Bedanken möchten wir uns ganz

ausdrücklich bei der Bevölkerung für die tolle Unterstützung und Versorgung vor Ort.

 

Hier waren nochmals 35 Einsatzkräfte aus Eschenburg beteiligt, Außerdem wurde in der erst Alarmierung Vollalarm in Eschenburg ausgelöst. Die zusätzlich alarmierten Wehren Eiershausen, Simmersbach, Roth trafen sich am Bereitstellungsplatz am Feuerwehrhaus Eibelshausen. Nach kurzer Wartezeit konnten diese Einheiten wieder einrücken.

Ursprünglich veröffentlicht: https://www.feuerwehr-eschenburg.de/aktuelles/einsätze/

F2 – Waldbrand Frohnhausen
%d Bloggern gefällt das: